Nasenspitzenkorrektur
durch Botulinumtoxin-
Behandlung

Wenn der Muskelzug beim Sprechen oder Lächeln die Nasenspitze nach unten zieht, kann eine gezielte Nasenspitzenkorrektur mit Botulinustoxin die geeignete Lösung darstellen.

Die Nasenspitzenkorrektur gehört zu den häufigsten Behandlungen in der ästhetischen Medizin. Eine hängende Nasenspitze empfinden viele als störend und unfreundlich wirkend. Wenn der Muskelzug die Nasenspitze nach unten zieht, führt die Nasenspitzenkorrektur durch Botulinumtoxin-Behandlung (Botox®) zu sehr zufriedenstellenden Ergebnissen. In diesem Beitrag erfährst du mehr über die Ursachen einer hängenden Nasenspitze und wie sich diese für ein frisches Aussehen anheben lässt.

Ursachen für eine hängende Nasenspitze

Während eine Stupsnase mit einer leicht nach oben zeigenden Nasenspitze zu den beliebtesten Nasenformen gehört, liegt die Nasenspitze bei der hängenden Form ungewöhnlich tief. Verschiedene Ursachen kommen dafür infrage:

  • Die Nasenform kann angeboren sein und seit vielen Jahren stören.

  • Verletzungen und Brüche können die Nasenform verändern und die hängende Nasenspitze verursachen.

  • Durch den Alterungsprozess erschlafft das Gewebe, wodurch die Nase größer werden und hängend aussehen kann.

  • Überaktive Muskeln können verantwortlich sein, die die Nasenspitze nach unten ziehen.

Während Menschen mit einer hängenden Nasenspitze oft müde und ernst wirken, hat eine leicht nach oben zeigende Stupsnase eine meist niedliche Wirkung. Eine hängende Nasenspitze lässt sich per Botulinumtoxin-Behandlung effektiv anheben, um so eine Nasenspitzenkorrektur zu erzielen.

So lässt sich mit einer Botulinumtoxin-Behandlung die Nasenspitze korrigieren

Experten für Schönheitsbehandlungen wenden Botulinumtoxin bei verschiedenen ästhetischen Behandlungen an. Es entspannt die Muskeln in einer bestimmten Region und glättet so nicht nur Falten, sondern kann unter anderem auch eine Nasenspitze anheben. Dafür spritzt der Arzt das Botulinumtoxin in den hauptverantwortlichen Muskel M. depressor septi nasi. In der Folge entspannt der Muskel und zieht die Nasenspitze nicht mehr nach unten. Die Risiken sind minimal und die Botulinumtoxin-Behandlung erfolgt fast schmerzfrei.

Behandlungsablauf bei der Nasenspitzenkorrektur

Vorab erfolgt ein ausführliches Beratungsgespräch, bei dem die aktuelle und die gewünschte Nasenform besprochen wird. Anschließend wählt der behandelnde Arzt die passende Menge Botulinumtoxin und platziert diese per Injektion an den richtigen Stellen. Die Muskelrelaxans-Behandlung dauert nur wenige Minuten. In den ersten Tagen nach der Injektion können in seltenen Fällen kleine Blutergüsse und Schwellungen auftreten, die aber schnell wieder abklingen.

Ziel und Wirkdauer der Nasenspitzen-Behandlung

Ziel der Nasenspitzenkorrektur mit Botox® ist eine natürliche Veränderung der Nasenform, sodass sich diese harmonisch und unauffällig in das Gesicht einfügt. Der Effekt der Korrektur tritt sofort nach der Botulinumtoxin-Behandlung ein, wobei der volle Effekt nach etwa 14 Tagen sichtbar ist. Die Wirkung hält dann drei bis sechs Monate an.

Tipp: Je nach individuellem Fall kann es sinnvoll sein, die Behandlung zusätzlich zu einer Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure durchzuführen. Ob Nasenrücken oder Nasenspitze: im Vorfeld einer Schönheitsbehandlung solltest du dich in jedem Fall ausführlich beraten lassen.